Skip to main content

Das ist vor dem Kauf einer Smartwatch unbedingt zu beachten

Smartwatches sind heutzutage voll im Trend – und doch sollte man einige Regeln beachten, damit man auch die zu einem passende Smartwatch kauft und man voll davon profitieren kann.

1. Nicht einfach die erstbeste Noname-Smartwatch kaufen

Viele Anfänger begehen den gleichen Fehler: Ohne sich vorab informiert zu haben, geben sie in das Amazon-Suchfeld den Begriff „smartwatch“ ein. Dabei ist das als ob man bei der Suche nach einem Mobiltelefon „smartphone“ in die Suchmaske eingeben würde. Das Resultat ist zumeist dasselbe: Der Suchende kauft die nächstbeste Noname-Smartwatch, die zwar mit einem Preis von 40 Euro sehr günstig ist, dafür jedoch eigentlich keinen Mehrwert bringt. Leider ist der Markt geradezu überschwemmt von diesen Fake-Smartwatches, die mit richtigen intelligenten Uhren fast nichts gemein haben.
Deshalb meine Empfehlung: Kaufen sie auf jeden Fall nicht die erstbeste Smartwatch die sie auf Amazon oder Google Shopping gefunden haben.

2. Die Form der Apple Watch täuscht leicht

Ein fataler Fehler ist es auch, die Form der Apple Watches als dessen Alleinstellungsmerkmal zu betrachten. Denn mittlerweile haben längst nicht mehr nur die intelligenten Uhren der kalifornischen Technik-Marke ein quadratisches Design, sondern auch viele andere Smartwatches bis hin zur 30-Euro-Noname-Smartwatch. Die Form ist zwar immer minimal anders, dies ist für Unerfahrene jedoch nur schwer zu erkennen. Falls sie daher eine richtige Apple Watch kaufen möchten, sollten sie daher gleich den Produktnamen der neuesten Wearable des Herstellers eingeben. In diesem Fall wäre das die Apple Watch Series 6.

3. Vor dem Kauf einer Smartwatch ausführlich informieren

Da der Markt der Smartwatches und Fitnesstracker so breit ist, ist es sehr wichtig sich richtig zu informieren. Ein guter Anfang wäre es, sich einige Listen der besten Smartwatches des Jahres anzusehen. So bekommen sie schon einmal einen groben Überblick über die insgesamt wirklich guten Smartwatches. Außerdem sind diese Listen häufig relativ ausgewogen, sodass sie gute intelligente Uhren aus mehreren Preisklassen sehen.

Dafür gibt es auf watch4smart.de z. B. die Liste der top 10 Smartwatches des Jahres.

Doch das ist nur ein Anfang vor dem Smartwatch-Kauf: Es gibt noch mehr zu beachten.

4. Brauchst du überhaupt eine Smartwatch?

Finde zuerst einmal heraus, was eine Smartwatch im Allgemeinen so bietet. Diese übersichtliche und ausführliche Liste hilft dir garantiert dabei. Vielleicht hast du die Funktionen einer Smartwatch überschätzt und eine klassische Uhr oder eine Hybrid-Smartwatch reicht dir. Diese spezielle Art intelligenter Uhren sind eine Mischung aus klassischen Uhren und Smartwatches. 
Einige guten Artikel über die Charakteristiken von Hybrid-Smartwatches findest du hier.

Falls du die Smartwatch in allererster Linie für den Sport kaufst, dann reicht dir vielleicht auch ein simpler Fitnesstracker. In diesem umfangreichen Vergleich erfährst du alles über die Unterschiede zwischen Smartwatch und Fitnesstracker. So siehst du auch, welcher Typ besser zu dir passt.
Nachdem du weißt, für welchen Preis man welche Funktionen bekommt, ist dir eine Smartwatch vielleicht auch einfach zu teuer. Denn richtige, vom Smartphone unabhängige, viele Funktionen bietende Smartwatches gibt es eigentlich erst ab 300 Euro. Falls das es dir nicht Wert ist ist ein Fitnesstracker oder eine klassische Uhr wahrscheinlich besser für dich.

Eine Liste der besten Fitness-Tracker 2021 gibt es auf watch4smart.de natürlich auch.

Falls du noch nicht genau weißt, ob du eine Allrounder-Smartwatch oder doch lieber eine Sport-Smartwatch kaufen solltest, dann sieh dir doch unseren Artikel an, der dir erklärt welche Smarwatch du kaufen solltest. Dort wird alles erklärt, was du beachten musst, bevor du dich für eine der zwei Smartwatch-Typen entscheidest.

5. Die Smartwatch-Kompatibilität ist ein wichtiges Kriterium

Vor dem Kauf sollte man auf die Kompatibilität der Smartwatch achten

Hinsichtlich der Betriebssysteme und Hardware ähneln Wearables Smartphones ziemlich. Deshalb sollte man sich, bevor man eine bestimmte Smartwatch kauft, genau über die Kompatibilität der Smartwatch informieren. Zwar sind fast alle Smartwatches mit iPhones und mit Android-Smartphones kompatibel, doch es gibt Ausnahmen. Deshalb sollte man, auch wenn man sich sicher ist die perfekte Smartwatch gefunden zu haben, sich wenigstens kurz über die Kompatibilität der Uhr informieren. Auch die „Qualität“ der Kompatibilität variiert etwas je nach Smartphone und Wearable. So bieten die Apple Watches immer noch die mit Abstand beste Kompatibilität mit iPhones. Doch hier kommt der springende Punkt: Falls sie ein Samsung-Smartphone haben und dazu eine Apple Watch kaufen möchten, dann haben sie leider Pech gehabt. Denn die intelligenten Uhren der Marke Apple sind leider nur mit iOS und nicht mit anderen Betriebssystemen kompatibel.

In einem weiteren interessanten Artikel auf watch4smart.de sehen sie die Betriebssysteme der Smartwatches verschiedener Marken und ebenfalls was deren Vorteile sind.

6. Nicht nur die Bestenlisten ansehen

Die Breite an Smartwatches verschiedener Preisklassen ist heutzutage riesig und die Bestenlisten spiegeln nur einen kleinen Teil davon wider. So gibt es bei Wearables sehr viele Kriterien die man vor dem Kauf beachten sollte. Da ein jeder seine eigenen Wünsche hat, gibt es für jeden nur eine kleine Anzahl von Smartwatches, die zu ihm passen würden. Einfach den Preis-Leistungs-Sieger des Jahres zu kaufen wäre ein fataler Fehler. Die häufigste Konsequenz davon ist, dass der Nutzer nach dem Kauf feststellen muss, dass die Smartwatch gar nicht das bietet, was er möchte.

Listen sind grundsätzlich gut, reichen aber nicht.

7. Die Features sind je nach Smartwatch sehr unterschiedlich

Jede Smartwatch ist etwas anders und besonders bei den Alltags-Features gibt es starke Unterschiede. Viele werden von den Funktionen der gekauften Wearable enttäuscht, da sie nicht das bietet was sie wollten. Besonders das Kommunizieren per Smartwatch variiert sehr je nach Modell. Um mit der Smartwatch telefonieren zu können und Nachrichten empfangen zu können, brauchen sie erst einmal diese Funktionen, die es auf mittelpreisigen Watches ab 200 Euro gibt. Ebenfalls Nachrichten schreiben und abschicken geht dann ab ungefähr 250-300 Euro. Ab 300-350 Euro kann man dann auch Nachrichten über viele bekannte Apps wie WhatsApp und Facebook empfangen und abschicken. Um das ohne Verbindung mit dem Smartphone zu tun, braucht man allerdings eine Version mit eSIM und LTE. Das bieten z. B. die Apple Watches, die Samsung Smartwatches und andere höherpreisige Modelle ab 350 Euro. Dann können sie jedoch auch unterwegs eigentlich alle Funktionen nutzen und sind fast komplett unabhängig vom Handy.

apple watch grafik auswahl der funktionen und benutzeroberfläche
Smartwatch Funktionen Infogram

Danke für das Lesen dieses Artikels. Ich hoffe, dass sie jetzt wissen, was sie alles vor dem Kauf einer Smartwatch beachten sollten.