Skip to main content

Die Sportuhr für Einsteiger: Garmin Vivoactive 4 im Review

265,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Die Garmin Vivoactive 4 ist ungefähr 1,5 Jahre alt und in zwei verschiedenen Ausführungen, einer 40mm- und einer 45-mm-Version verfügbar. Die Sport-Smartwatch hat ein sportliches und trotzdem stilvolles Design, ähnlich der Garmin Venu. Das Memory-In-Pixel-Touch-Display bietet nicht so kräftige Farben und Kontraste wie ein AMOLED-Screen, ist jedoch auch energiesparender und bei scheinender Sonne besser abzulesen. Der Garmin IQ Connect Shop bietet ziemlich viele Applikationen, auch die bekannten Musik-Apps wie Spotify oder Amazon Music. Die essentiellen Features wie Benachrichtigungen und kontaktloses Zahlen hat die Garmin Vivoactive 4 auch. Der Fokus der Smartwatch liegt jedoch deutlich auf Sport. Die Sport-, Gesundheits- und Fitness-Funktionen sind wirklich zahlreich und die gemessenen Werte professionell präzise. Der Akku der Garmin Vivoactive 4 hält etwa 5-6 Tage durch und die Akkulaufzeit ist somit ziemlich gut. Der Preis der intelligenten Uhr liegt bei etwa 240 Euro und ist insgesamt okay.

Das ausführliche Garmin Vivoactive 4 Review gibt es unten in der Beschreibung.


Gesamtbewertung

80.71%

"Eine insgesamt gute Allrounder-Smartwatch mit MIP-Display und vielen, präzisen Sport-Funktionen"

Design & Gehäuse
85%
Display
75%
Software & Apps
80%
Allgemeine Funktionen
80%
Sport-Funktionen
90%
Akku
75%
Preis-Leistung
80%

Review der Garmin Vivoactive 4

 

Die Garmin Vivoactive 4 erschien am 5 September 2019 und ist somit eine noch nicht ganz alte Smartwatch. Die Allrounder-Smartwatch mit Fokus auf Sport befindet sich mit einem Preis von 250 Euro im Mittelklasse-Bereich. Als neueste Smartwatch der Vivoactive-Reihe bietet sie ein gelungenes Design, viele Sport-Funktionen und eine ziemlich gute Akkulaufzeit. Darüber hinaus gibt es noch einige andere Besonderheiten die sie vor dem Kauf der Garmin Vivoactive 4 beachten sollten.

In diesem Garmin Vivoactive 4 Review wird ihnen das intelligente Gerät in umfassender Weise vorgestellt und gezeigt. Dabei erklären wir ihnen u. a. die Vorteile, Nachteile und Besonderheiten der Uhr in mehreren Punkten. So können sie leichter einschätzen wie gut die Uhr zu ihnen passt.

 

Versionen

Die Smartwatch ist in zwei verschiedenen Versionen verfügbar die sich eigentlich nur in der Größe der Uhr unterscheiden. Die Garmin Vivoactive 4 ist die größere Version der beiden und hat auch ein größeres Touch-Display. Diese Version ist mit einem Gehäuse-Durchmesser von 45 mm eher für Herren konzipiert.
Die kleinere Garmin Vivoactive 4s ist mit einem Durchmesser von 40 mm deutlich kleiner als die erste Version. Die 4s ist daher besonders für Damen mit kleineren Handgelenken gedacht.

 

Design & Gehäuse der Garmin Vivoactive 4

Die beiden Versionen der Garmin Vivoactive haben ein fast gleiches Design. Beide Versionen haben ein rundes Gehäuse und eine Edelstahl-Lünette, die das Display umschließt. Das Design der Smartwatch ist durch die runde Form eher klassisch gehalten. Auch die Lünette zeigt den eher klassischen Stil der Uhr. Das Design ist darüber hinaus ziemlich normal und ziemlich unauffällig gehalten. Es gibt keine herausstechenden Elemente. Gleichzeitig ist die Smartwatch so sportlich und das Design ansprechend und ebenfalls ziemlich stilvoll, sodass die Uhr auch im Alltag getragen werden kann. Doch auch im Alltag ist die Uhr angenehm zu tragen. Das Silikon-Armband ist bequem und weich. Darüber hinaus gibt es eigentlich keine Druckstellen. Während Gehäuse und Armband der Watch aus Kunststoff bestehen, sind die Lünette und der Verschluss der Uhr aus Edelstahl. Das gibt gleichzeitig einen hochwertigen Eindruck und fühlt sich gleichzeitig gut an. Alle Materialien der Garmin Vivoactive 4 sind hochwertig, sauber und gut verbaut. Auch die beiden Tasten an der rechten Gehäuse-Seite sind hochwertig.

Einige Unterschiede zwischen den beiden Versionen gibt es natürlich auch: Die Vivoactive hat einen Gehäuse-Durchmesser von 45 mm, was ähnlich wie viele andere Herren-Smartwatches ist. Der Durchmesser der Garmin Vivoactive 4s ist mit 40 mm jedoch eher für Damen geeignet. Hinzufügen muss man außerdem dass die 4s mit einem-40-mm-Durchmesser zu den kleineren Smartwatches für Damen gehört. Auch das Gewicht variiert: Während die größere Version 50 g wiegt ist die 4s mit 40 g etwas leichter. Das Armband der 4 ist mit einer Breite von 20 mm außerdem etwas breiter als das der 4s mit 18 mm.
Die Smartwatch ist somit nicht sehr schwer und im Alltag so angenehm.

Darüber hinaus ist die Smartwatch bis 5 ATM wasserdicht. Das ist natürlich ein weiterer Pluspunkt im Review der Garmin Vivoactive 4. Schwimmen und normales Tauchen bis 1,5 Tiefe sind somit kein Problem. Die Uhr sollte jedoch nicht mit Salzwasser in Berührung kommen. Auch zu tiefes Tauchen kann Schaden zufügen.

 

Touch-Display

Die Größe des Touch-Screens hängt von der Version ab, die sie kaufen. Die Vivoactive 4 hat ein 1,3 Zoll großes Display während die Garmin Vivoactive 4s ein mit 1,1 Zoll kleineres Display hat. Die Screens beider Versionen sind etwas kleiner als bei anderen, vergleichbaren Smartwatches. So haben viele 45 mm große Smartwatches ein etwas größeres Display als das 1,3 Zoll große Touchscreen der Vivoactive. Das wird von watch4smart besonders in der größeren Version als Nachteil gesehen.

Im Gegensatz zu der ähnlichen Garmin Venu, von der es übrigens auch ein Review gibt, setzt die Marke bei der Vivoactive 4 auf ein MIP-Display statt auf AMOLED. Während alle Wearables von Garmin (außer die Venu) ein Memory-in-Pixel-Touch-Display haben, sind viele Smartwatches heutzutage mit AMOLED ausgestattet. Jede Technologie hat ihre Vorteile und Nachteile. Der Vorteil eines transreflektiven MIP-Displays ist, dass es auch bei direkter Sonneneinstrahlung eigentlich immer ablesbar ist. Bei AMOLED-Touch-Displays ist das nicht immer der Fall. Dafür bietet ein MIP-Display deutlich schwächere Farben, ein nicht so schönes Schwarz und schlechtere Kontraste. Der Screen ist daher eher für den Sport und nicht so sehr für den Alltag geeignet.

Die Auflösung des Displays beträgt 260 x 260, bzw. 218 x 218 Pixel. Das ist okay und alles erscheint scharf. Sehr viele andere, bekannte Smartwatches bieten jedoch eine etwas bis deutlich bessere Auflösung. Ein wichtiger Vorteil eines MIP-Displays ist, dass es sehr energiesparend ist. So verbraucht das Display der Vivoactive 4 im Always-On-Modus deutlich weniger Akku als beispielsweise ein AMOLED-Touch-Display.

Insgesamt ist der Touch-Screen meiner Meinung nach jedoch ein kleiner Nachteil im Review der Garmin Vivoactive 4. Das Display ist erstens ziemlich klein und zweitens wäre ein AMOLED-Touchscreen einfach deutlich schöner gewesen.

 

Bedienung

Die Bedienung der Allrounder-Sport-Smartwatch funktioniert intuitiv und einfach. Die Navigation ist einfach gehalten und man findet sich schnell in den Menüelementen zurecht. Natürlich ist das Touch-Display wie bei so ungefähr allen Smartwatches das Hauptelement der Bedienung. Dieses ist ausreichend reaktionsschnell und läuft ausreichend flüssig. Somit ist die Bedienung per Touch-Display ziemlich bequem und schnell. Eine Krone wie beim Vorgänger, der Garmin Vivoactive 3 gibt es bei der 4 und der 4s nicht. Die zwei an der Seite der Uhr angebrachten Knöpfe haben verschiedene Funktionen und fungieren z. B. als Zurück-Taste. Die Wahl zweier Tasten als physische Bedienungselemente ist meiner Meinung nach gut, da zu viele Elemente nur kontraproduktiv sein würden.

 

Performance & Software

Die Smartwatch läuft flüssig und ausreichend schnell. Auch komplexe Funktionen, wie GPS, werden ohne Hänger ausgeführt. Das ist jedoch kein richtiger Vorteil, da nur wenige Sportuhren Probleme bei der Performance haben. Insgesamt bietet die Watch eine gute Performance, wie viele andere Smartwatches mit Schwerpunkt auf Sport auch. Bugs oder Verzögerungen kommen so gut wie nie vor. Das ist zwar eigentlich auch ein Muss, ist jedoch erwähnenswert. Einiges an Speicherplatz gibt es übrigens auch: So kann man bis zu 500 Songs auf der Uhr speichern und so offline überall wiedergeben. Das ist auf jeden Fall ein Vorteil und wird auch im Review der Garmin Vivoactive 4 berücksichtigt. Somit ist der Speicher der Vivoactive sogar größer als die der meisten Smartwatches mit Alltags-Fokus dieser Preisklasse. So haben z. B. die Samsung Watch Active 2 und die Huawei Watch GT 2 kleinere interne Speicher.

Software-technisch läuft bei der Uhr alles rund. Die Software der Garmin Vivoactive 4 läuft auf Garmin’s eignenem Betriebssystem, auf dem eigentlich alle Wearables der Marke laufen. Das Design der Benutzeroberfläche ist nicht besonders stylish, jedoch ansprechend und zweckerfüllend. Da eine Smartwatch öfters mit dem Smartphone verbunden werden muss, haben eigentlich Wearables ein eingebautes Bluetooth-Modul. So auch die smarte Uhr von Garmin, die Bluetooth Smart für die Verbindung nutzt. Eventueller Minuspunkt im Garmin Vivoactive 4 Review: Sie können die Smartwatch nicht per WLAN mit dem Handy verbinden. Das wird von einigen Smartwatches im mittleren und höheren Preissegment geboten. Das ist jedoch nur ein sehr kleiner, potentieller Nachteil gegenüber höherpreisigen Smartwatches.

Im Punkt Apps sind die Möglichkeiten etwas anders als bei vielen anderen bekannten Smartwatches. Eher auf Alltag ausgerichtete Smartwatches wie die Fossil Gen 5 oder teurere Premium-Smartwatches wie die Apple Watch Series 6 bieten so sehr viele Apps. Im IQ Store von Garmin gibt es jedoch nur deutlich weniger Apps zum herunterladen. Besonders bekannte Applikationen wie Spotify, Deezer oder Strava findet man nur wenige im IQ Store. Andere Wearable-Marken wie Apple, Fossil oder Samsung bieten teilweise deutlich mehr bekannte Smartwatch-Apps. Einige bekannte Apps wie Spotify, Amazon Music, Deezer und Strava kann man jedoch auch auf der Garmin Vivoactive 4 herunterladen. Außerdem gibt es in Garmin’s Appstore viele kleine Apps zum installieren. Diese sind oft auf etwas spezialisiert und bieten z. B. Widgets, anpassbare Datenfelder und Karten. Somit kann der Besitzer die Allrounder-Smartwatch besonders im Sport-Bereich deutlich anpassen. Schlussendlich bietet die Garmin Vivoactive 4 auch einige Watchfaces zum herunterladen. Falls man mehr Auswahl haben möchte: Einige installierbare Apps bieten weitere digitale Zifferblätter.

 

Funktionen der Garmin Vivoactive 4

 

Allgemeine Features

Watch4smart.de hat die Auswahl der allgemeinen Funktionen für den Alltag zusammengefasst:

  • Uhr, Stoppuhr, Timer und Vibrationswecker
  • Benachrichtigungen bei eingehenden Nachrichten und Anrufen
  • Wetterprognose (für 5 Tage)
  • Kalender
  • Musik hören
  • Kontaktloses Zahlen per Garmin Pay

Man kann der Garmin Vivoactive 4 im Punkt Alltags-Funktionen nichts vorwerfen. Die Smartwatch bietet fast alle allgemeinen Funktionen, die ein Gerät dieser Preisklasse haben sollte. Leider kann man mit der Vivoactive weder Mitteilungen versenden noch telefonieren. So gut wie alle Alltags-orientierten Smartwatches wie die Fossil Gen 5 bieten das. Mit dem Preis von 250 Euro sind die beiden Funktionen jedoch keineswegs ein Muss. Sonst bietet die Garmin Vivoactive 4 in unserem Review eigentlich alle normalen Funktionen und diese funktionieren auch ziemlich gut.

 

Sport- und Fitness-Funktionen

Dass die Allrounder-Smartwatch eher auf Sport ausgelegt ist, sieht man anhand der Sport-Funktionen. Das wird im Sport- und Fitness-Bereich geboten:

  • Schrittzähler
  • Distanzmesser
  • Messung der gestiegenen Höhe
  • Pulsmessung (funktioniert auch im Wasser gut)
  • Pulsoxymeter
  • Atemfrequenz-Messung
  • Intensitätsminuten-Messung
  • Kalorienverbrauchs-Messung
  • Schlafanalyse
  • Stressanalyse mit vorgeschlagenen Atemübungen
  • GPS und Glonass
  • SPO2-Messung (misst den ungefähren Anteil an Sauerstoff im Blut)
  • VO2MAX-Messung
  • Move IQ
  • True Up
  • Body Battery
  • 24 Sportprofile
  • 40 animierte Trainigs
  • Zyklustracking
  • Notfallhilfe
  • Unfallbenachrichtigung

Die Garmin Vivoactive 4 bietet somit viele Sport- und Fitness-Funktionen. Im Vergleich ist die Uhr in diesem Bereich auf einem höheren Niveau als die Samsung Galaxy Watch Active 2. Im Bereich Sport hat die Vivoactive 4 daher einen guten Platz inne. Die Funktionen laufen natürlich gut, nur selten läuft etwas nicht wie erwartet. Die gemessenen Werte sind wirklich präzise und auf einem wirklich guten Niveau. Dank der verschiedenen anpassbaren Datenfelder kann man insgesamt die Anzeige der Uhr an sich anpassen. So kann man selbst einstellen, welche Daten in welchem Fenster angezeigt werden. Das ist eine gute Besonderheit der Wearables des schweizerisch-amerikanischen Herstellers.

Im Bereich Sport- und Fitness-Funktionen ist die Garmin Vivoactive 4 daher wirklich auf dem Niveau mittelpreisiger Smartwatches. Auch mit einigen teureren Uhren wie der Samsung Watch 3 kann die intelligente Uhr in diesem Punkt mithalten. Die smarte Armbanduhr bietet so eigentlich alle nötigen Funktionen für Hobbysportler.

 

Akku

Während Garmin angibt, dass der Akku der Garmin Vivoactive 4 8 Tage durchhält sind 5-6 Tage bei aktiver Nutzung realistisch. Bei nicht so intensiver Nutzung der Uhr kann die Laufzeit des Akkus jedoch auch stark verlängert werden. 12 Tage Akkulaufzeit bei seltener Nutzung sind so absolut möglich. Mit angeschaltetem GPS hält die Watch etwa 14-15 Stunden durch, was auch ziemlich viel ist. Im Vergleich ist die Akkulaufzeit daher wirklich okay. Natürlich halten einige Smartwatches viel länger. Doch sehr viele Watches halten auch deutlich kürzer als die Garmin Vivoactive 4 durch. Für eine Smartwatch mit Schwerpunkt auf Sport ist die Akkulaufzeit daher wirklich okay. Der Akku der Vivoactive hält so länger durch als der der Garmin Venu, direkter Konkurrent der hier vorgestellten Uhr. Das wird natürlich auch im Review beachtet.

Das Laden der Garmin Vivoactive 4 funktioniert mittels eines USB-Kabels. Dieses ist ziemlich kurz, was jedoch bei sehr vielen Modellen leider so ist. Daher ist das kein richtiger Nachteil der Uhr. Das vollständige Aufladen dauert ca. 1 Stunde und ist somit wirklich okay. Insgesamt ist der Akku wirklich ein Pluspunkt im Garmin Vivoactive 4 Review.

 

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Preis der Garmin Vivoactive 4 beträgt auf Amazon ca. 250 Euro. Die Garmin Vivoactive 4s kostet gleich viel auf der Webseite von Amazon. Auf der Website des Uhrenherstellers Garmin kostet die Smartwatch mit Fitness-Fokus etwas mehr. Auf saturn.de oder bei MediaMarkt kostet die Vivoactive sogar nur 230 Euro. Natürlich kann man die Smartwatch von Garmin bei vielen Anbietern kaufen.
Im mittelpreisigen Bereich gelegen, gibt es sowohl einige Vorteile, jedoch auch Nachteile gegenüber anderen Smartwatches.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird von watch4smart insgesamt als okay bewertet. Man kann nicht wirklich sagen dass das Preis-Leistungs-Verhältnis gut ist, da es eben einige Minuspunkte gibt. Doch viele Punkte sind auch gut und die Vivoactive 4 ist so insgesamt kaufenswert.

 

Fazit der Garmin Vivoactive 4

Die neueste Uhr der Vivoactive-Reihe ist ein Smartwatch-Allrounder mit Schwerpunkt auf Fitness und Sport. Das zeigt sich besonders durch die die ziemlich vielen Funktionen, die auf diesen Bereich abzielen und der größte Pluspunkt sind. Über das ziemlich kleine MIP-Display kann man sich streiten. Doch falls sie die Uhr wirklich nur für den Sport nutzen, dann ist die MIP-Technologie wirklich etwas besser. Auch sonst gibt es einige Vorteile wie eine ziemlich gute Akkulaufzeit und einige Einstellungs-Möglichkeiten rund um Sport und Fitness. Die wichtigsten Alltags-Funktionen sind ebenfalls vorhanden – mehr jedoch auch nicht.

Zum Kauf lohnt sich die Vivoactive 4 falls sie:

  • Die Smartwatch eigentlich nur für den Sport nutzen möchten
  • Ein MIP-Display einem AMOLED-Display bevorzugen
  • Eine relativ günstige Sport-Smartwatch mit einigen Funktionen suchen
  • Die Uhr eigentlich nicht im Alltag nutzen

Die Vivoactive ist somit eine relativ günstige Alternative zu teureren Sport-Smartwatches wie der Garmin Fenix 6. Es wird zwar deutlich weniger als bei Premium-Sport-Smartwatches geboten, doch für Amateursportler wird eigentlich alles geboten.

 

Alternative

Die beste Alternative zur Garmin Vivoactive 4 ist wahrscheinlich die Garmin Venu Pro. Diese kostet zwar etwas mehr, bietet jedoch ein, meiner Meinung nach, schöneres Design und vor allem einen AMOLED-Touchscreen. Das größere Display bietet somit deutlich kräftigere, schönere Farben und Kontraste. Die Venu bietet außerdem noch mehr Sport-Funktionen als die Garmin Vivoactive 4.

Danke an alle Leser !
Falls sie uns unterstützen möchten können sie das gerne tun indem sie ein Wearable über einen Link auf unserer Seite kaufen. Dann erhält watch4smart.de eine Provision. Über eine positive Weiterempfehlung freuen wir uns natürlich auch.

Das war das Garmin Vivoactive 4 Review.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


265,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.