Skip to main content

Smartwatch oder Fitness-Tracker kaufen?
Der umfassende Vergleich

Zu den top Fitness-Trackern gehören auch viele teurere

Oft wird die Frage gestellt: Was eignet sich denn nun mehr für mich? Sollte ich eher einen Fitness-Tracker oder eine Smartwatch kaufen? In diesem Artikel bekommen sie eine ausführliche Antwort auf diese Frage. In diesem Vergleich Smartwatch vs. Fitnesstracker wird ihnen gezeigt in welchen Aspekten sich Fitnesstracker und Smartwatches ähneln, welche Unterschiede es gibt und welche Vorteile und Nachteile die beiden Produkte jeweils mit sich bringen. So erfahren sie außerdem nebenbei, was sich für sie mehr eignet und ob sie einen Fitness-Tracker oder eine Smartwatch kaufen sollten. Denn das hängt ganz von ihren Wünschen und Vorlieben ab.

Das Äußere: Schlanker Tracker oder uhrenähnliche Smartwatch?

schwarze wearable

Das Äußere von Fitness-Tracker und Smartwatch unterscheidet sich schon einmal deutlich. Das meist aus Kunststoff bestehende Gehäuse eines Trackers ist grundsätzlich schmal und nur rund 20-25 mm breit. Insgesamt ähnelt die Form eines Fitness-Trackers daher dem eines Armbands. Daher wird es auch Sport- oder Fitness-Armband genannt.

Dagegen richtet sich die Form einer Smartwatch insgesamt nach der einer klassischen Uhr. So besteht eine Smartwatch aus einem Armband und dem eigentlichen Gehäuse der Uhr. Das Armband einer Smartwatch hat meist eine ähnliche Breite wie die eines Sport-Armbands (etwa 20-22 mm). Auch die Dicke des Armbands einer Smartwatch ist mit etwa 10 mm der Dicke des Fitness-Trackers im Vergleich ziemlich ähnlich. Meist besteht das Armband einer Smartwatch auch aus Kunststoff, doch im Gegensatz zu Sport-Trackern kann man bei vielen teureren Smartwatches wie der Apple Watch Series 6 oder der Samsung Galaxy Watch 3 zwischen mehreren Materialien wie Kunststoff, Metall oder Leder auswählen. Das Gehäuse der Smartwatch ist jedoch der wohl größte äußere Unterschied im Vergleich zum Fitness-Tracker. Die Größe und das Design des Smartwatch-Gehäuses variiert je nach Modell und kann entweder rund oder quadratisch sein. So haben z. B. die beliebten Apple Watches ein quadratisches Gehäuse und Display.

Die Vorteile des Äußeren einer Smartwatch vs die Vorteile des schlanken Sport-Armbands:

  • Ein Fitnesstracker ist nur auf Sport und Fitness ausgerichtet. Der schweißresistente, biegsame und leichte Kunststoff des Fitness-Trackers eignet sich sehr gut für den Sport.
  • So ist ein Fitness-Tracker sehr leicht und wiegt nur etwa 25 g – was beim Sport gut ist. Zwar gibt es ebenfalls sehr leichte Smartwatches, doch diese sind trotzdem deutlich schwerer als Fitness-Tracker. So wiegen die meisten Smartwatches zwischen 40 und 60 g. Besonders große Smartwatches wie die Garmin Fenix 6 und die Samsung Galaxy Watch 3 können außerdem, je nach Ausführung, bis zu 80 g wiegen. Wichtig ist: Man muss sich bewusst sein, dass es einen Unterschied gibt, und das ein Fitness-Tracker einfach leichter ist. Doch die allermeisten Smartwatches sind ebenfalls wirklich gut für den Sport geeignet sind und man gewöhnt sich relativ schnell an das Gewicht.

Doch auch das Äußere einer Smartwatch birgt im Vergleich deutliche Vorteile:

  • Es ähnelt mehr einer klassischen Uhr, was Uhrenliebhabern sicherlich gefällt.
  • Darüber hinaus ist eine Smartwatch meist auch schöner und stilvoller. So kann man diese auch im Alltag immer tragen. Während es praktisch keine wirklich schönen Fitness-Tracker gibt, sind Smartwatches wie die Apple Watches oder die Fossil Gen 5 wirklich stilvoll und schön. Diese können auch problemlos eigentlich überall getragen werden.
Fossil Smartwatch

Das Display im Vergleich

Das große Display ist ebenfalls ein bedeutender Vorteil der Smartwatch im Vergleich zum Fitness-Tracker. Da ein Fitness-Tracker sehr schmal ist, ist auch das Display eines Trackers mit einer durchschnittlichen Größe von 1 Zoll klein. Im Vergleich: Das Touch-Display einer Smartwatch ist zwei- bis viermal größer als das eines Sport-Armbands. So können auf einer Smartwatch deutlich mehr Informationen dargestellt werden. Auch die Auflösung des Touch-Displays einer Smartwatch ist in der Regel höher als bei einem Sport-Tracker. Eine einfachere und praktischere Navigation als auf dem kleinen Touch-Display eines Trackers ist damit auch garantiert.

Die Bedienung

Ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium ist auch die Bedienung. Hier fällt der Vergleich Fitness-Tracker vs. Smartwatch ziemlich klar aus: Dank dem deutlich größeren Touchscreen fällt die Bedienung der Smartwatch leichter und ist bequemer als auf dem relativ kleinen Touch-Display eines Trackers.

Die Sport-Funktionen: Smartwatch oder Fitness-Tracker?

Natürlich spielen auch die angebotenen Sport- und Fitness-Funktionen eine wichtige Rolle im Vergleich zwischen Smartwatch und Fitness-Tracker. In diesem Bereich sind die Unterschiede jedoch nicht ganz so groß. Das liegt vor allem daran, dass die angebotenen Sport-Funktionen hauptsächlich vom Modell abhängen.

Das Huawei Band 4 Pro ist ein guter Fitness-Tracker

Das Huawei Band 4 Pro bietet sogar integriertes GPS

Günstige Tracker wie das Mi Band 5 bis zu einem Preis von ungefähr 55 Euro bieten in etwa diese Funktionen:

  • Schrittzähler
  • Distanzmessung
  • Herzfrequenz-Messung
  • Kalorienverbrauchs-Messung
  • Schlaftracking
  • SpO2-Messung: Auf Knopfdruck misst das Band den Sauerstoffgehalt im Blut, ein wichtiger Gesundheitsparameter
  • 10 Sportarten, von denen einige automatisch erkannt und aufgezeichnet werden
  • Freies-Training-Modus

Integriertes GPS zur eigenständigen Aufzeichnung der Strecke bietet in diesem Preisbereich nur das Huawei Band 4 Pro.

Teurere Fitness-Tracker wie das Fitbit Charge 4 bis zu einem Preis von 150 Euro bieten einige wichtige Funktionen mehr wie: 

  • mehr (automatisch aufgezeichnete und gestoppte) Sportarten
  • integriertes GPS
  • Zyklus-Tracking
  • mehr Daten zu Gesundheit und Aktivität.

Dagegen bieten vergleichsweise relativ günstige Smartwatches wie die Honor Magic Watch 2 in etwa:

  • Schrittzähler
  • Distanzmesser
  • Kalorienverbrauchs-Messung
  • Echtzeit-Herzfrequenzmesser
  • Schlaftracking
  • Höhen-Erfassung und -Zähler
  • Stresstracking und Atemübungen
  • SpO2-Messung
  • Integriertes GPS und Glonass
  • 15 Fitness-Modi
  • 13 Laufkurse
  • VO2MAX-Messung

Teurere Smartwatches bieten dann noch einige Funktionen mehr, wie:

  • EKG
  • VO2MAX-Messung
  • Zyklus-Tracking
  • Sturzerkennung
  • Notruf
Honor Magic Watch 2 Schwarz

Die Huawei Magic Watch 2 ist mit einem Preis ab 120 Euro ziemlich günstig und bietet im Vergleich mehr Sport-Funktionen als ein mittlerer Fitness-Tracker

Die professionellen Sport-Smartwatches wie die Garmin Forerunner 945 oder die Fenix 6 haben nochmal viel mehr Funktionen. Auch die Werte dieser professionellen Sportuhren sind im Vergleich deutlich präziser als die nicht so teurer Smartwatches. Professionelle Sport-Smartwatches schlagen nicht so teure Smartwatches und Fitness-Tracker gleichermaßen.

Daher das Fazit:
Wer sich mit den allerwichtigsten Werten, etwa 10-11 Sportmodi und grob genauen Daten zufriedengibt, sollte einen einfachen Fitness-Tracker kaufen. Einfache Smartwatches bis 200 Euro bieten dazu noch Eingebautes GPS und Glonass, mehr Sportarten, Stress-, SPO2- und Zyklus-Tracking. Teure Fitness-Armbänder wie das Fitbit Charge 4 für etwa 130 Euro bieten etwa gleich viel. Teurere Smartwatches wie die Apple oder die Samsung Smartwatches haben dann noch mehr Sport-Funktionen. Wer jedoch professionell Sport betreibt, sollte sich wirklich eine professionelle Sport-Smartwatch, wie die der Marken Garmin und Polar, zulegen. Denn diese bieten einfach viel, viel mehr als selbst ein teurerer Fitness-Tracker.

Smartwatch oder Fitness-Tracker kaufen, wenn man viel Wert auf zahlreiche, gute Sport- und Fitness-Funktionen legt?
Ganz klar: Kaufen sie eine gute Smartwatch.

Die Alltags-Features

Die Kategorie Allgemeine Funktionen geht im Vergleich wieder an die Smartwatch. Insgesamt haben die günstigsten Tracker zwar die Basis-Funktionen wie Uhr-Funktionen, Benachrichtigungen, Musiksteuerung des Smartphones, Vibrationswecker, Kalender und Wetterprogonose. Teurere Tracker haben dann noch einige weitere Funktionen wie Quick Replay für schnelles und einfaches Antworten sowie kontaktloses Zahlen. Doch Smartwatches haben teilweise deutlich mehr Alltags-Funktionen und schlagen die Sport-Tracker, die primär auf Sport ausgelegt sind eigentlich immer. So haben viele Smartwatches ab 250 Euro Funktionen wie Telefonieren, kontaktloses Zahlen, eigenständiges Antworten auf Benachrichtigungen und Musik-Streaming direkt über die Smartwatch (oder über die mit der Uhr verbundenen Kopfhörer). Diese Features besitzt so gut wie kein Fitness-Tracker.

Smartwatch Funktionen Infogram

Falls sie sich mit den Basis-Features gut zurechtkommen, dann können sie eigentlich auch einen Sport-Tracker kaufen. Doch wenn sie einiges an Wert auf allgemeine Features legen, dann gewinnt die Smartwatch im Vergleich zum Fitness-Tracker. Jedoch sollten sie dann auch eine Smartwatch für über 250 Euro wie die Apple Watch SE oder die Fossil Gen 5 kaufen.

Kriterium Apps: Smartwatch oder Fitness-Tracker kaufen?

Das nächste große Kriterium sind die verfügbaren Apps. Doch in diesem Bereich ist der Vergleich Smartwatch vs. Fitness-Tracker sehr ungleich. Hier die Erklärung: Da Sportbänder deutlich kleiner sind, sind auch die Kapazitäten ziemlich eingeschränkt. So kann man leider auf keinen Sport-Tracker Apps herunterladen, da das Betriebssystem nicht offen, sondern geschlossen ist. Das heißt im Klartext, dass man nur Applikationen vom Hersteller der Smartwatch, nicht aber von Drittanbietern installieren kann. Somit gibt es weder Spotify, Strava, Deezer, Shazam, noch irgendeine andere bekannte App.

Auf Smartwatches sieht die Lage etwas anders aus, hängt jedoch stark vom Modell ab.

So haben die allermeisten Smartwatches unter 250 Euro ebenfalls kein offenes Betriebssystem und bieten deshalb ebenfalls nur Apps des Herstellers. Daher bieten die günstigeren Smartwatches im Vergleich zu Fitness-Trackern eigentlich nicht mehr. Man muss jedoch erkennen dass einige sehr wenige dieser günstigen Smartwatches wenigstens Spotify bieten.

Mittelklasse- und höherpreisige Smartwatches sind da deutlich besser dran: Zwar gibt es zwischen den Modellen der verschiedenen Marken deutliche Unterschiede bezüglich der Auswahl an Apps. Doch diese bieten alle ziemlich viele Drittanbieter-Apps, darunter auch mindestens einige bekannte wie Spotify, Strava, Amazon Music oder Endomondo. Die meiste Auswahl bieten die Apple Watches mit WatchOS und die Fossil Gen 5 mit WearOS. Diese bieten so gut wie alle aktuell verfügbaren Smartwatch-Apps.

apple watches black menü und funktionen

Die Akkulaufzeit der Fitness-Tracker ist durchschnittlich länger

Im Punkt Akkulaufzeit unterscheiden sich die Werte stark je nach dem jeweiligen Modell. Deshalb kann man die Frage Was ist besser – Smartwatch oder Fitness-Tracker? nicht so pauschal beantworten. Die Akkulaufzeiten der verschiedenen Sport-Armbänder unterscheiden sich schon deutlich. Diese bewegen sich im Zeitraum von etwa 6 bis 15 Tagen. Der Unterschied bei Smartwatches ist ebenfalls stark und geht von etwa 2 bis 14 Tagen. Dabei sei angemerkt, dass die Smartwatches mit offenen Betriebssystemen wie die Apple Watches und die intelligenten Uhren der Marken Samsung, Fossil und Fitbit kurze Akkulaufzeiten von nur 2-3 Tagen haben. Die Smartwatches mit eher geschlossenen Systemen halten mit etwa 11-14 Tagen viel länger durch. So können diese Watches problemlos mit vielen Fitness-Trackern mithalten. Warum diese Unterschiede von den Betriebssystemen herführen und welche Smartwatches welches Betriebssystem haben, erklären wir in dem ebenfalls interessanten Beitrag Die besten Smartwatch-Betriebssysteme.

Insgesamt gewinnen die Fitness-Tracker jedoch im Punkt Apps. Denn die Akkulaufzeit von Fitness-Trackern ist im Vergleich durchschnittlich länger als die von Smartwatches. Der Unterschied zu Smartwatches mit geschlossenem System ist zwar nur sehr leicht. Doch im Vergleich zu Smartwatches mit offenem Betriebssystem wie den oben gennanten ist die Akkulaufzeit eines Fitness-Trackers deutlich länger.

Was hat das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis: Smartwatch oder Fitness-Tracker?

eine große auswahl der besten Preis-Leistungs-Smartwatches

Für viele ist im Vergleich Smartwatch oder Fitness-Tracker auch das Preis-Leistungs-Verhältnis wichtig. Gleich vorab: Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Sport-Trackern ist insgesamt deutlich besser als das der intelligenten Uhren. So kosten die wirklich günstigen Sportbänder wie das Mi Band 5 gerade mal 30-50 Euro. Für diesen sehr niedrigen Preis bieten sie auch wirklich viel. Und auch teurere Tracker bieten viel für ihren, im Vergleich zu Smartwatches, niedrigen Preis.

Innerhalb der Gruppe der Smartwatches sieht es dann schon ein wenig dunkler aus. Zwar bieten vor allem die günstigen Smartwatches ebenfalls viel für ihren Preis. Doch vor allem die teureren Smartwatches wie die die Garmin Fenix 6, die Apple Watch 6 und die Samsung Galaxy Watch 3, sind das Problem. Diese haben ein z. T. deutlich schlechters Preis-Leistungs-Verhältnis als Fitness-Tracker. Man muss anerkennen, dass diese teuren Smartwatches im Vergleich zu Fitness-Trackern viel mehr bieten. Doch mit Preisen von 400-800 Euro ist das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach nicht so gut. Daher gibt es in diesem Punkt eine klare Antwort auf die Frage: Smartwatch oder Fitness-Tracker kaufen?

Die Apple Watch ist eine wirklich gute Allrounder-Smartwatch zum kaufen

Das Fazit

schwarze wearable

Sie sollten einen Fitness-Tracker kaufen, falls sie:

  • Einfach einen Sport-Tracker brauchen
  • Das Armband so gut wie nicht im Alltag tragen möchten
  • Den günstigen Preis eines Fitness-Trackers den zahlreichen Funktionen und Apps einer Smartwatch vorziehen
  • Eine solide Akkulaufzeit wollen

Dagegen sollten sie eine Smartwatch im Vergleich mit dem Fitness-Tracker vorziehen, falls sie:

  • Ein Wearable für den Sport und für den Alltag möchten
  • Eher auf viele Funktionen und Apps stehen und diese auch am Handgelenk nützlich finden
  • Bereit sind die Smartwatch vielleicht öfters aufzuladen
  • Noch einen größeren Gutschein vom Geburtstag übrig haben und nicht vor einem höheren Preis zurückschrecken

Eine etwas andere Lösung ist eine Mischung aus Smartwatch und Fitness-Tracker

Doch wie so oft gibt es auch eine mögliche dritte Lösung:

Die Huawei Watch Fit verbindet schon allein vom Aussehen her Fitness-Tracker und Smartwatch. So hat dieser Fitness-Tracker ein ziemlich großes AMOLED-Touch-Display und ähnelt von der Form her einer Smartwatch. Das System ist eher das einer Smartwatch, bietet jedoch ziemlich viele Funktionen. So gibt es eigentlich genauso viele Fitness-Funktionen wie bei günstigen Smartwatches. Unter anderem sind 100 trackbare Sportarten, 12 Fitnesskurse, Zyklus-Tracking und integriertes GPS verfügbar. Auch Telefonieren kann man mit dem Wearable. So viele Funktionen wie mittel- und höherpreisige Smartwatches hat die Huawei Watch Fit jedoch ganz klar nicht. Dafür punktet die Mischung aus Fitness-Tracker und Smartwatch mit 11 Tagen Akkulaufzeit. Im Vergleich zu Smartwatches ist der Preis des Wearables auch sehr niedrig: Man kann die Huawei Watch Fit für ungefähr 100 Euro kaufen.

Wir hoffen, dass sie jetzt wissen ob sie eine Smartwatch oder einen Fitness-Tracker kaufen sollten. (Vielleicht haben sie sich ja auch für die dritte Lösung entschieden.)

Vielen Dank für das Durchlesen des Beitrags!

Listen der Top 10 Smartwatches 2021 sowie der besten Fitness-Tracker 2021 gibt es auf watch4smart.de ebenfalls. Dort finden sie die nach unserer Bewertung besten Wearables beider Kategorien.
Zu jeder auf watch4smart.de vorgestellten Smartwatch gibt es ein ausführliches Review.

Das war der Beitrag zum Thema Smartwatch oder Fitness-Tracker kaufen – Der große Vergleich.